Release Note Herbst 2022

RELEASE NOTE HERBST 2022

Verfügbar ab: Montag , 12. Dezember 2022

Sehr geehrte Benutzer,

um die Benutzerfreundlichkeit von Praxedo ständig weiter zu optimieren, stellen wir alle sechs Monate ‒ im Frühling und im Herbst ‒ ein umfangreiches Update unserer Anwendung bereit. Dieses Update ist für alle Kunden verfügbar.

Zum Jahresende freuen wir uns daher sehr, Ihnen unsere aktuelle Version Herbst 2022 vorzustellen, die ab Montag, dem 12. Dezember, zur Verfügung steht. Das neue Release der Praxedo-Anwendung bietet Ihnen eine Reihe an Verbesserungen für die Versionen START, CLASSIC und PREMIUM. Wenn Sie wissen möchten, welche Praxedo-Version Sie nutzen, loggen Sie sich in Ihr Konto ein. Mit einem Klick auf die Kompassnadel Icon_2.png rechts oben in Ihrem Praxedo-Bildschirm wird Ihnen die gewünschte Information angezeigt.

Da Kraftstoffeinsparungen ein wichtiger Faktor für die Sicherung der Rentabilität Ihres Unternehmens sind, setzt Praxedo alles daran, seine Tools zur Optimierung Ihrer Tourenplanung zu verbessern: Schauen Sie sich die am SmartScheduler vorgenommenen Verbesserungen an und entdecken Sie die neuen Strategieoptionen, die Sie nun zur Verfügung haben. Um Sie bei der vorausschauenden  Planung  weiter zu unterstützen, haben wir ein hilfreiches Tool zur Planung Ihrer Mitarbeiter und Ressourcen mit integriert. Mit dieser Zeitfenster genannten Funktion können Sie die Verfügbarkeiten und Nichtverfügbarkeiten in Ihrer anstehenden Einsatzplanung abbilden und die Arbeit Ihrer Einsatzplaner vereinfachen. Auf diese Weise behalten Sie stets den Überblick.

Schauen Sie also diese Release Note durch und entscheiden Sie, welche Funktionen Sie nutzen möchten. Falls erforderlich, wenden Sie sich an den Praxedo-Administrator in Ihrem Unternehmen, um die benötigten  Rechte zu erhalten.

Möchten Sie an einer Demonstration dieser neuen Funktionen teilnehmen? Dann melden Sie sich für eines unserer Einführungs-Webinare  an oder nutzen Sie den angegebenen Link, wenn Sie in unsere Online-Dokumentation schauen möchten.

Sollten Sie noch Fragen haben, steht Ihnen unser Support-Team jederzeit gern zur Verfügung (support@praxedo.com).

Wesentliche Verbesserungen

✔ Aktivität & Zeitfenster

  • Was sind Zeitfenster?
  • Einrichtung der Verwaltung von „Nichtverfügbarkeiten“ mit Berücksichtigung in der Einsatzplanung

✔ Korrektur der von mobilen Benutzern angegebenen Zeiten

  • Erhöhte Zuverlässigkeit der vor Ort angegebenen Zeiten

✔ Verbesserte Ergonomie in der Einsatzplanung

  • Aktualisierung der Filter für mobile Benutzer (Gruppen mobiler Benutzer, Zonen und Qualifikationen)
  • Erstellung und Bearbeitung von Zeitfenstern zur vorausschauenden Planung über die seitliche Menüleiste

✔ Neue Parameter zur Optimierung der Einsatzplanung mit dem SmartScheduler

  • Berücksichtigung von Zeitfenstern, in denen mobile Benutzer nicht verfügbar sind, bei der Einsatzplanung
  • Berücksichtigung von Zeitüberschreitungen von mobilen Benutzern bei der Einsatzplanung

 

Neue Features und Funktionen

✔ Einsatzarten

Erstellung einer Einsatzart gemäß dem Benutzerprofil zulassen oder ablehnen: Web, mobile App oder Webservices.

✔ Aktualisierung der E-Mail-Generatoren

Hinweis: Keine Einsatzberichte mehr als Dateianhang in den E-Mail-Generatoren und Bereitstellung einer URL

✔ Unsere Benutzeroberfläche erhält ein neues Design...

... und bietet Ihnen somit mehr Einheitlichkeit und Ästhetik.

✔ Neuerungen in unserer bald erscheinenden mobilen App (PM3)

Neue Funktionen, die den Betatestern der kommenden mobilen App zur Verfügung stehen.

Und schließlich

✔ Neue Webservices

 

Wesentliche Verbesserungen

Aktivitäten & Zeitfenster

Versionen CLASSIC und PREMIUM

info.png Neue Verwaltung der Aktivitäten in Praxedo: Unterscheiden Sie die Echtzeit-Aktivitäten von der vorausschauenden Planung Ihres Unternehmens.

Bisher konnten mit den Aktivitäten in Praxedo verschiedene Status festgelegt werden, die den Aktivitäten der Benutzer der mobilen App zugewiesen werden können und mit den verschiedenen Phasen eines Einsatzes in Zusammenhang stehen. Von nun an umfassen die Aktivitäten nur noch die mit dem Ablauf des Einsatzes zusammenhängenden Status der mobilen Benutzer.

Die Nichtverfügbarkeiten Ihrer mobilen Benutzer (Abwesenheit, Urlaub, Schulung etc.) werden künftig in unserer neuen Funktion zur Verwaltung von Zeitfenstern erfasst. Diese Zeiträume, in denen Ihre mobilen Benutzer oder Ressourcen nicht für Einsätze zur Verfügung stehen, werden von unseren Planungstools berücksichtigt.

Bereits im Juni hatten wir damit begonnen, die Aktivitäten neu zu organisieren, indem wir sie in drei Kategorien unterteilt haben: die Echtzeit-Aktivitäten, die Nichtverfügbarkeiten und die Reservierten Zeitfenster. Im Zuge dieser Entwicklung werden die Aktivitäten nun noch weiter umgestaltet.

Die Echtzeit-Aktivitäten bleiben unverändert bestehen, damit die mobilen Benutzer ihre Aktivitäten über die mobile Praxedo-App angeben können.

Im Gegensatz dazu haben wir die Nichtverfügbarkeiten und die reservierten Zeitfenster unter dem Begriff Zeitfenster zusammengefasst. Ein Zeitfenster kann in zwei Kategorien unterteilt werden: verfügbar oder nicht verfügbar. Das Zeitfenster vom Typ Verfügbar dient dazu, Zeiträume für einen bestimmten Auftraggeber, eine bestimmte Zone, für Notfälle oder bestimmte Einsätze zu reservieren.

Aktivit_ten___Zeitfenster_NEU.png

Aktivitäten für die Verwaltung in Echtzeit

info.pngDie Echtzeit-Aktivitäten betreffen die verschiedenen Aktivitäten, aus denen die Arbeitstage Ihrer mobilen Benutzer bestehen. Anhand der angegebenen Wechsel von einer Aktivität zur nächsten können Sie den Status jedes Ihrer mobilen Benutzer in Echtzeit verfolgen.

Die Aktivitätsarten bleiben weitgehend unverändert: Sie dienen nach wie vor dazu, die Aktivitäten des mobilen Benutzers nachzuverfolgen, und sie werden nach wie vor über die Funktion Aktivitäten im Menü Parameter erstellt. Allerdings können Sie im Untermenü Aktivitäten jetzt nur noch Aktivitätsarten erstellen. Das Formular bietet keine Möglichkeit mehr, Zeitfenster anzulegen.

Nun fragen Sie sich sicher, was mit den reservierten Zeitfenstern und den Nichtverfügbarkeiten geschieht, die Sie bisher in diesem Menü eingerichtet haben.

Diese bleiben einfach da! Sie können sie wie bisher einsetzen. Allerdings können Sie in diesem Menü keine Zeitfenster mehr erstellen. Wechseln Sie daher nach und nach zu den Zeitfenstern für die vorausschauende Planung und verwenden Sie Zeitfenster des Typs Nicht verfügbar zur einfacheren Verwaltung von Nichtverfügbarkeiten.

Zeitfenster für die vorausschauende Einsatzplanung 

info.png Mit Hilfe von Zeitfenstern können Sie die Arbeitsabläufe in Ihrem Unternehmen vorausschauend organisieren: Sie können den Bedarf an mobilen Benutzern voraussehen und die Zuweisung von mobilen Benutzern festlegen. So können Sie beispielsweise die Zeiten für die Rufbereitschaft eindeutig kennzeichnen oder ein Mindestkontingent an Stunden für eine bestimmte Einsatzart einplanen, um Ihre Umsätze abzusichern. Oder Sie können mobile Benutzer für ausgewählte Kunden fest einplanen, um so deren Verfügbarkeit sicherzustellen.

Die Zeitfenster können, wie bereits erwähnt, in zwei Kategorien unterteilt werden: Verfügbar oder Nicht verfügbar. Im Gegensatz zu den zuvor in den Aktivitäten verwalteten Nichtverfügbarkeiten haben die Zeitfenster vom Typ Nicht verfügbar den Vorteil, dass sie bei der Planung Ihrer Einsätze berücksichtigt werden. So vermeiden Sie, dass Sie einen mobilen Benutzer einsetzen, der zum gewünschten Zeitpunkt nicht verfügbar ist.

Erstellen Sie Ihre Zeitfenstertypen im Vorfeld und nutzen Sie die Zeitfenster später noch einfacher. Über die neue Funktion Zeitfenstertypen im Menü Parameter können Sie das Formular zum Erstellen eines neuen Zeitfenstertyps aufrufen und sehen dort auch Ihre Liste der Zeitfenstertypen.

Zeitfenstertyp_erstellen.png

Geben Sie bei der Erstellung eines Zeitfenstertyps an, ob es sich um eine Nichtverfügbarkeit oder eine Verfügbarkeit handelt. 

Im Bereich Verfügbar können Sie Zeitfenster erstellen, in denen Einsätze geplant werden können, etwa um bestimmte Einsätze innerhalb eines Zeitraums zusammenzufassen oder Zeitfenster für Rufbereitschaften zu erstellen, die in der Einsatzplanung damit leicht zu finden sind. Anhand des Namens oder der Parameter der Verfügbarkeit erkennt der Disponent, welche Einsätze in diesen Zeitfenstern geplant werden sollen. Bei der Erstellung einer Verfügbarkeit können Sie außerdem wählen, ob Sie diese mit einem Auftraggeber oder einem geografischen Gebiet verknüpfen möchten. Dadurch kann der Einsatzplaner besser nachvollziehen, für welche Zeitfenster Einsätze zu planen sind, wenn der Auftraggeber oder der Einsatzort bestimmte Anforderungen stellen.

Nichtverfügbarkeiten hingegen verhindern die Planung von Einsätzen für den ausgewählten Zeitraum. Die Planung mit dem SmartScheduler wird für dieses Zeitfenster blockiert und in der Erweiterten Planung werden nicht verfügbare Zeitfenster nicht vorgeschlagen. Bei den anderen Möglichkeiten der Einsatzplanung erscheint eine Fehlermeldung, wenn man versucht, einen Einsatz während einer Nichtverfügbarkeit zu planen. So kann man mit Nichtverfügbarkeiten Urlaubs- oder Krankheitszeiten angeben.

Sobald Sie einen Zeitfenstertyp angelegt haben, können Sie ihn in der Einsatzplanung verwenden, um eine Verfügbarkeit oder eine Nichtverfügbarkeit zu erstellen. 

Zeitfenster_erstellen.png

Von der Einsatzplanung aus können Sie diese Zeitfenster auch bearbeiten und löschen und sind so flexibler.

Korrektur der Echtzeit-Aktivitäten Ihrer mobilen Benutzer

info.png Ihr mobiler Benutzer hat sich bei der Eingabe seiner Aktivität vertan? Das ist kein Problem mehr!

Um die Zuverlässigkeit der von Ihren mobilen Benutzern angegebenen Zeiten zu erhöhen, können diese nun in der Praxedo-Webanwendung bearbeitet werden.

Im Menü Aktivitätenübersicht können Sie nun die Echtzeitaktivitäten Ihrer mobilen Benutzer bearbeiten, unabhängig von den Einstellungen der damit verknüpften Aktivitätsart. Sie können eine vergessene Aktivität eintragen oder das Start- bzw. Enddatum ändern. Wenn sich dabei eines dieser Daten mit einer anderen Aktivität überschneidet, wird die nächste oder vorherige Aktivität neu berechnet, damit Ihre neue Aktivität dazwischen eingefügt werden kann.  Ebenso können Sie, wenn der mobile Benutzer seine Aktivität nicht beendet hat, dies in der Webanwendung vornehmen und die Endzeit der Aktivität festlegen.

So können nun alle Felder der Aktivität bearbeitet werden, einschließlich des Feldes Mobiler Benutzer. Auf diese Weise können Sie beispielsweise einen Eingabefehler korrigieren. 

Wenn Sie den Einsatz validieren, werden auch die mit diesem Einsatz verknüpften Echtzeitaktivitäten validiert. Sie können dann nicht mehr geändert werden.

Anwendungsfall

Heute Morgen ist einer Ihrer mobilen Benutzer zu einem Einsatz gefahren. Am Einsatzort stellt er fest, dass er vergessen hat, in der App die Aktivität Fahrzeit anzugeben. Er trägt also diese Aktivität ein und wechselt dann direkt zur Aktivität Einsatz beim Kunden. Sobald er den Einsatz beendet hat, benachrichtigt er Sie über das Versäumnis. Sie haben jetzt die Möglichkeit, die Aktivität Fahrzeit zu bearbeiten.

💡 Mehr erfahren: Weitere Details zu den Zeitfenstern entnehmen Sie bitte der Online-Dokumentation.

✅ Um von Ihrer Webanwendung aus die von Ihren mobilen Benutzern angegebenen Zeiten korrigieren zu können, müssen Sie nichts weiter tun.

Icon_1.png Um die Zeitfenster zu verwenden, müssen Sie über die CLASSIC- oder die PREMIUM-Version von Praxedo verfügen. Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich an Ihren Administrator, um eine entsprechende Anfrage einzureichen.

Allgemeine Neuerungen in der Einsatzplanung

Versionen START, CLASSIC und PREMIUM

In Ihrer Einsatzplanung wurden mehrere Verbesserungen vorgenommen.

Erstellen von Zeitfenstern

Wie bereits zuvor erwähnt, können Sie Ihre Zeitfenster in der Einsatzplanung mit einem einfachen Klick erstellen. So können Sie flexibel Ihre Zeitfenster, Nichtverfügbarkeiten wie auch Verfügbarkeiten planen und gleichzeitig den Terminplan Ihrer mobilen Benutzer einsehen. 

RN_Herbst2022_Zeitfenster.gif

Darüber hinaus wird der Name des Zeitfensters im geplanten Zeitfenster angezeigt. 

Name_Zeitfenster.png

Sobald in dieser Zeit ein Einsatz geplant wird, können Sie sehen, dass es dort ein Zeitfenster gibt.

Zeitf._mit_Einsatz.png

 

Verbesserung der Wochenansicht in Spalten

Wir haben die Wochenansicht in Spalten dahingehend erweitert, dass Sie nun auch die nicht verfügbaren Zeitfenster sehen können. Dadurch erhalten Sie einen besseren Überblick über den Einsatzplan Ihrer mobilen Benutzer für eine ganze Woche.   

Wochenansicht_in_Spalten.png

Filtern der Liste der mobilen Benutzer

Um die Anzeige Ihrer Ressourcen in der Einsatzplanung zu vereinfachen, haben wir einige Filteroptionen entwickelt: Sie können nun die Ihren Anforderungen entsprechenden mobilen Benutzer oder Ressourcen anhand ihrer jeweiligen Qualifikationen, der zugeordneten geografischen Gebiete oder des betreffenden Zeitfenstertyps auswählen.

Dank Ihres Feedbacks und Ihrer Vorschläge wurde der Filter mit einigen Neuerungen versehen. Beginnen wir mit dem Dropdown-Menü zur Auswahl von Gruppen mobiler Benutzer, das nun wieder oberhalb der Liste der mobilen Benutzer zu finden ist und Ihnen so die Bedienung erleichtert. 

Filter_neu.png

Im Filterbereich finden Sie dann einige neue Einstellungen.

Unter der Auswahl der Qualifikationen gibt es eine zusätzliche Option. Wenn Sie mehrere Qualifikationen auswählen, zeigt der Filter standardmäßig alle mobilen Benutzer an, die über mindestens eine der ausgewählten Qualifikationen verfügen. Wenn Sie die Option Nur mobile Benutzer mit allen Qualifikationen anzeigen aktivieren, werden in den Ergebnissen nur die mobilen Benutzer aufgeführt, die alle ausgewählten Qualifikationen aufweisen.

Nur_Benutzer_mit_allen_Qualifikationen.png

Um die Weiterentwicklungen in Bezug auf die Zeitfenster zu berücksichtigen, wurde der Filter um eine Option erweitert, mit der Sie einen Zeitfenstertyp auswählen können. Die verfügbaren Zeitfenstertypen werden in dieser Dropdown-Liste vorgeschlagen.  In den Ergebnissen werden dann diejenigen mobilen Benutzer angezeigt, in deren Einsatzplan für den ausgewählten Zeitraum ein Zeitfenster dieses Typs eingetragen wurde.  

Filter_Zeitfenster.png

 

Neue Icons und Ressourcenauslastung

Um die Einsätze in der Einsatzplanung übersichtlicher zu gestalten, gibt es ab jetzt neue Icons, die die Anzahl der für einen bestimmten Einsatz vorgesehenen mobilen Benutzer und Ressourcen angeben.

Icons_Benutzer_%2B_Ress..png

Zudem wird bei den Ressourcen nun ebenfalls die Auslastung angegeben, so dass Sie deren Kapazitätsauslastung leichter nachvollziehen können.

Auslastung_Ress..png

💡Mehr erfahren: Weitere Details zur Einsatzplanung finden Sie hier.

✅ Wenn Sie die in der Einsatzplanung vorgenommenen Verbesserungen nutzen möchten, müssen Sie nichts tun, wenn Sie bereits die entsprechenden Rechte für die Verwaltung von Teams, Ressourcen und Zeitfenstern aktiviert hatten.

Icon_1.png Die Funktionen der Einsatzplanung stehen allen Benutzern unabhängig von der von ihnen genutzten Version zur Verfügung. Um die Zeitfensterfunktionen zu verwenden, benötigen Sie hingegen die CLASSIC- oder die PREMIUM-Version von Praxedo, und für die Ressourcen ist PREMIUM erforderlich. Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich an Ihren Administrator, um eine entsprechende Anfrage einzureichen.

Neue Optionen für die SmartScheduler-Strategien

Version PREMIUM

info.png Berücksichtigen Sie bei der Planung mit dem SmartScheduler die Zeitvorgaben Ihrer mobilen Benutzer.

Der SmartScheduler ist die praktischste Lösung, um die Touren für Ihre anstehenden Einsätze automatisch zu optimieren. Je mehr Einsätze Sie planen, desto mehr Zeit können Ihre Disponenten und mobilen Benutzer durch die Optimierung der Fahrzeiten mit dem SmartScheduler sparen, wodurch Sie Ihre Treibstoffkosten senken können. Allerdings sind die zu beachtenden Anforderungen hinsichtlich der Planungsstrategien für jeden von Ihnen unterschiedlich und hängen von Ihren geschäftlichen Vorgaben ab.

Daher sind wir bestrebt, unser SmartScheduler-Modul stetig zu verbessern und Ihnen so Ihre Planung zu erleichtern, indem wir Ihnen möglichst viele Alternativen anbieten. Im Zuge dessen haben wir die Planungsstrategien um neue Optionen erweitert, um Ihren Anforderungen besser Rechnung zu tragen, sowie Verbesserungen in der Einsatzplanung vorgenommen.

Berücksichtigung von Nichtverfügbarkeiten

Eine mit Spannung erwartete Option: Nichtverfügbarkeiten, die weniger als 24 Stunden dauern, werden nun vom SmartScheduler mit einbezogen. Bisher wurden bei der Optimierung der Einsatzplanung nur Nichtverfügbarkeiten erfasst, die sich über mehrere Tage erstreckten. Künftig werden standardmäßig keine Einsätze mehr geplant, wenn Ihre mobilen Benutzer nicht erreichbar sind, egal ob eine Stunde wegen einer Besprechung oder den ganzen Tag aufgrund von Urlaub.

Beachten Sie, dass wir hier ausschließlich Nichtverfügbarkeiten meinen, die als Zeitfenster angelegt wurden. Der SmartScheduler berücksichtigt also keine Nichtverfügbarkeiten, die in der Vergangenheit über das Modul zur Verwaltung von Aktivitäten erstellt wurden.

Die Zeitparameter

Bevor wir zum SmartScheduler zurückkommen, werfen wir einen Blick auf die Parameter, mit denen die Arbeitszeiten festgelegt werden können.

Die Arbeitszeiten des mobilen Benutzers und die Überstunden können in Praxedo auf mehreren Ebenen festgelegt werden:

  • Im Menü Konfiguration Ihres Kontos können Sie unter Arbeitstage die Arbeitszeiten sowie die erlaubte Überschreitung der Fahrzeit festlegen:

Param_tres_horaires_1.png

  • Im Profil des mobilen Benutzers können Sie dessen Arbeitszeiten, die zulässigen Überstunden und die erlaubte Überschreitung der Fahrzeit angeben. Diese Parameter überschreiben die in der Konfiguration Ihres Kontos festgelegten Parameter, um den jeweiligen Kontext oder die Besonderheiten Ihrer mobilen Benutzer zu berücksichtigen:

Param_tres_horaires_2.png

  • Im SmartScheduler können Sie die zulässigen Überstunden und die maximale Überschreitung der Fahrzeit angeben. So können bei Optimierungen auch Ausnahmesituationen einkalkuliert werden.

Param_tres_horaires_3.png

Überschreitung der Fahrzeiten zulassen

Schauen wir uns kurz einen der oben erwähnten Parameter an: Fahrzeiten außerhalb der Arbeitszeit erlauben. Mit diesem Parameter können Sie eine festgelegte Zeitspanne für Ihre Fahrzeiten von der Arbeitszeit ausschließen. Wenn Ihr mobiler Benutzer also seine Arbeit um 8 Uhr aufnimmt, wird in der Planung angegeben, dass sein Einsatz um 8 Uhr beginnt, und die Fahrzeit zu diesem ersten Einsatz wird nicht in seine Arbeitszeit eingerechnet.

Hierzu können Sie im Menü Konfiguration unter Arbeitstage die zulässige Überziehung für Fahrzeiten festlegen. Diese Einstellung gilt dann für alle mobilen Benutzer Ihres Unternehmens.

Param_tres_horaires_4.png

Sie können zudem im Profil Ihrer mobilen Benutzer jeweils individuelle Einstellungen für diese vornehmen.

Param_tres_horaires_5_MB.png

Diese Einstellungen werden vom SmartScheduler einbezogen, der sie anschließend in seinen Strategien umsetzt, sodass Ihre mobilen Benutzer termingerecht mit der Arbeit am Einsatzort beginnen können.

Berücksichtigung der Überstunden Ihrer mobilen Benutzer

Wenn mehr Einsätze als üblich zu planen sind, Sie aber dennoch Ihren vertraglichen Verpflichtungen gegenüber Ihren Kunden nachkommen möchten, können Sie Ihren mobilen Benutzern erlauben, Überstunden zu machen.

Zu diesem Zweck wurde in Ihren SmartScheduler-Strategien der Parameter Arbeitsschichten der mobilen Benutzer einhalten durch eine Option ersetzt, die nun auch die in den jeweiligen Profilen der mobilen Benutzer festgelegten zulässigen Überstunden umfasst. Sie können nämlich im Profil eines jeden mobilen Benutzers festlegen, wie viele Überstunden er pro Tag leisten darf.

_berstunden_MB.png

Wenn Sie also im SmartScheduler eine Strategie festlegen, können Sie die Option Für jeden mobilen Benutzer festgelegte Überstundeneinstellungen berücksichtigen aktivieren. Bei der Planung übernimmt der SmartScheduler dann die Einstellungen, die Sie in den Profilen Ihrer mobilen Benutzer hinsichtlich der Überstunden vorgenommen haben. Der SmartScheduler rechnet die Überstunden dann zur Arbeitszeit Ihrer mobilen Benutzer hinzu. Auf diese Weise können Sie zusätzliche Einsätze planen, um Ihren Verpflichtungen gerecht zu werden.

SmS__berstunden.png

So kann der SmartScheduler Überschreitungen berücksichtigen, insbesondere hinsichtlich der in den Kontoeinstellungen und im Profil des mobilen Benutzers festgelegten Fahrzeiten, aber auch ihrer Überstunden. Die folgende Abbildung zeigt die verschiedenen Planungsoptionen mit diesen beiden Parametern.

Einsatzplanung_mit_Opt..png

Berücksichtigung von Terminvorgaben

Mit den folgenden Optionen können Sie, wie die Bezeichnung bereits andeutet, die in den Einsatzdetails festgelegten Terminvorgaben einbeziehen:

  • Termindatum und Zeitfenster (Frühestens/Spätestens durchführen) einhalten
  • Nur Zeitfenster (Frühestens/Spätestens durchführen) einhalten

Künftig können Sie durch Aktivieren einer dieser Optionen zusätzlich die erlaubte Überschreitung bestimmen, wenn Sie Ihrer Optimierungsstrategie noch mehr Spielraum einräumen möchten.

Termindatum_und_Versp..png

Berücksichtigung bereits geplanter Einsätze

Andere Möglichkeit: Für den in Ihrer Strategie ausgewählten Zeitraum wurden bereits Einsätze geplant, und eventuell möchten Sie alle oder einige dieser Einsätze entsprechend ihrem Status in Betracht ziehen. Ein Umplanen vorgeplanter Einsätze kann nämlich bewirken, dass der SmartScheduler die Planung noch weiter optimiert und Sie so noch mehr Zeit sparen.

Mit den Optionen Vorgeplante/Geplante/Synchronisierte Einsätze umplanen können Sie dem SmartScheduler vorgeben, dass er Einsätze mit diesem Status für den ausgewählten Zeitraum umplanen soll. Wenn Sie mindestens eine dieser Optionen auswählen, werden weitere Alternativen angezeigt, um dem SmartScheduler mitzuteilen, ob er die Einsätze ohne Einschränkungen umplanen soll oder ob die Einsätze denselben Zeitrahmen beibehalten oder demselben mobilen Benutzer zugewiesen werden sollen.

Vorgeplante-Geplante-Synchronisierte_Eins_tze_umplanen.png

Wenn Sie eine Strategie erstellen und dazu eine der Optionen Vorgeplante/Geplante/Synchronisierte Einsätze umplanen auswählen, wird das Feld Schablone übrigens optional. Auf diese Weise können Sie den SmartScheduler nutzen, um Einsätze zu optimieren, die bereits einem mobilen Benutzer in der Einsatzplanung zugewiesen wurden.

💡 Mehr erfahren: Weitere Details zur Verwendung des SmartSchedulers entnehmen Sie bitte der Online-Dokumentation.

✅ Um die folgenden neuen Optionen im SmartScheduler nutzen zu können, ist es erforderlich, die entsprechenden Rechte zu aktivieren:

  • Berücksichtigung von Nichtverfügbarkeiten: Aktivieren Sie das Recht Zeitfenster erstellen.
  • Berücksichtigung von Überstunden und Fahrzeitüberziehungen: Aktivieren Sie das Recht Erlaubte Fahrzeiten außerhalb der Arbeitszeiten.

Hinsichtlich der folgenden Optionen müssen Sie nichts unternehmen:

  • Berücksichtigung bereits geplanter Einsätze
  • Berücksichtigung von Terminvorgaben

Icon_1.png Um den SmartScheduler nutzen und die neuen Optionen zur Optimierung der Einsatzplanung einsetzen zu können, müssen Sie über die PREMIUM-Version von Praxedo verfügen. Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich an Ihren Administrator, um eine entsprechende Anfrage einzureichen.

 

Neue Features und Funktionen

Die Einsatzarten

Versionen START, CLASSIC und PREMIUM

Bestimmen Sie die Quelle für die Erstellung eines Einsatzes durch Festlegung der Einsatzart.

info.png Wie Sie wissen, können Sie Einsätze über die Web-Anwendung sowie die mobile App von Praxedo erstellen, aber auch über Webservices, sofern Sie Ihre Unternehmenssoftware (ERP, CRM, Fakturierung etc.) in Praxedo integriert haben.

In diesem Fall möchten Sie sicher im Blick haben, welche Einsätze in welcher Anwendung erstellt werden können. Dies ist jetzt möglich: Sie können wählen, von welcher Schnittstelle aus eine bestimmte Einsatzart angelegt werden kann, und so die Erstellung von Einsätzen entsprechend der Einsatzart einschränken.

Beim Anlegen einer Einsatzart können Sie nun bestimmen, welche Anwendung(en) zur Erstellung eines Einsatzes auf die jeweilige Einsatzart zugreifen kann/können. Wenn Sie beispielsweise festlegen, dass eine bestimmte Einsatzart nur in der Webanwendung sichtbar sein soll, wird sie App- und Webservices-Nutzern nicht angezeigt, wenn diese einen neuen Einsatz erstellen möchten.

Einsatzart_hinzuf_gen.png

Anwendungsfall

Angenommen, Sie müssen in Ihrem Unternehmen eine Reihe verschiedener Einsatzarten von der Installation über Wartungsarbeiten bis hin zu Reparaturen am Standort des Kunden verwalten.

Falls eine Installation die Genehmigung des Endkunden und somit die Unterzeichnung eines Kostenvoranschlags erfordert, kann diese Einsatzart ausschließlich im Innendienst angelegt werden. Gleiches gilt für Servicetermine, die im Rahmen von Wartungsverträgen vorgesehen sind.

Um schnellstmöglich auf einen Defekt zu reagieren und so die Zufriedenheit Ihres Kunden sicherzustellen, möchten Sie jedoch, dass Ihre mobilen Benutzer selbst Einsätze wie die Durchführung von Reparaturarbeiten anlegen können, falls sie am Einsatzort Mängel feststellen.

Dann ist diese Funktion genau das Richtige für Sie!

💡Mehr erfahren: Weitere Details zur Verwendung der Einsatzarten entnehmen Sie bitte der Online-Dokumentation.

✅ Um die Sichtbarkeit der Einsatzarten benutzerabhängig einzustellen, müssen Sie nichts weiter unternehmen.

Icon_1.png Der Parameter zur Sichtbarkeit der Einsatzarten ist für alle unsere Angebote zugänglich. Wenn Sie jedoch Einsätze über Webservices erstellen möchten, müssen Sie über die CLASSIC- oder die PREMIUM-Version sowie ein Webservice-Abonnement verfügen.

Einsatzbericht in E-Mail-Generatoren per Downloadlink 

Versionen CLASSIC und PREMIUM

Nutzen Sie die URLs zur Anzeige von PDFs, um die Nachrichten an Ihre Kunden zu verschlanken.

Es ist nun nicht mehr möglich, einen Einsatzbericht als Mail-Anhang über die E-Mail-Generatoren zu versenden. Da einige PDF-Dateien mit Einsatzberichten zu groß für den Posteingang des Empfängers waren, kam die E-Mail nicht bei ihm an. 

Um dies zu vermeiden, können Sie jetzt den Ihnen bereitgestellten Code nutzen, um die URL-Adresse des betreffenden Berichts einzufügen. Das heißt, Ihr Empfänger kann auf diesen automatisch generierten Link klicken, um den Einsatzbericht zu öffnen, ohne dass eine zu große Datei seinen Posteingang überfüllt.

Nachricht_mit_URL-Code.png

Sobald Sie den Code für die URL des Einsatzberichts eingeben, wird ein Feld angezeigt, in dem Sie den Namen Ihrer Datei anpassen können.

 💡 Mehr erfahren: Weitere Details zur Verwendung des Codes „URL-Adresse“ entnehmen Sie bitte unserer technischen Dokumentation.

✅ Um diesen neuen Code in den E-Mail-Generatoren einzusetzen, müssen Sie keine Rechte aktivieren.

Icon_1.png Um E-Mail-Generatoren zu verwenden, müssen Sie über die CLASSIC- oder die PREMIUM-Version von Praxedo verfügen. Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich an Ihren Administrator, um eine entsprechende Anfrage einzureichen.

Unsere Benutzeroberfläche erhält ein neues Design

info.png Wir arbeiten aktiv daran, Praxedo so intuitiv wie möglich zu gestalten. Wir haben daher begonnen, die Benutzeroberfläche von Praxedo grundlegend zu überarbeiten. Unser Ziel ist es, Ihnen mehr Einheitlichkeit und Ästhetik in unserer Anwendung zu bieten. 

Diese Seiten werden in den kommenden Monaten nach und nach bereitgestellt. Bis zum Jahresende erhalten Sie die neue Version der Benutzeroberfläche auf den Seiten der Anlagentypen, der Qualifikationen und Eigenschaften, der Zonen und der Standorttypen.

Auf diesen neuen Seiten entfällt die linke Menüleiste, um mehr Platz für die Stammdatenliste zu schaffen. Die Schaltfläche Neu befindet sich nun oben rechts und das Suchfeld oberhalb der Liste. Wenn Sie den Cursor über die Listeneinträge bewegen, werden Aktionssymbole eingeblendet, mit denen Sie den Eintrag bearbeiten  Icon_5.png, löschen Icon_6.png oder dessen Details in einem neuen Tab ICON_7.png anzeigen können.  

Anlagentypen_neues_Design.png

✅ Um die neue Version unserer Benutzeroberfläche in der Praxedo-Webanwendung zu nutzen, müssen Sie keine Rechte aktivieren. Die neuen Seiten werden in den nächsten Monaten nach und nach eingespielt.

Neuerungen in unserer bald erscheinenden mobilen App (PM3)

info.png Die als Beta verfügbare Version wird laufend erweitert und bietet Ihnen neue Funktionen zum Testen.

Wir arbeiten an der Weiterentwicklung der neuen Version unserer mobilen App und planen, diese im Laufe des Jahres 2023 bereitzustellen. Die Betaversion wurde im Juni vorgestellt, in der Sie das Facelifting der Hauptfunktionen der App kennenlernen konnten, durch das wir das Nutzererlebnis auf unserer mobilen App weiter steigern.

Inzwischen haben wir zusätzliche Funktionen für die bestehende App entwickelt, die Sie heute nutzen.

Neue ergonomisch gestaltete Tabellen

Schauen wir zunächst auf die Tabellen, die nun in einem noch benutzerfreundlicheren Design gestaltet sind. Sie können beispielsweise auswählen, wo Sie in der Tabelle eine Zeile hinzufügen oder löschen möchten.

Tabelle.png

Angeben einer Aktivität in der Vergangenheit

Der mobile Benutzer kann nun eine Aktivität angeben, die in der Vergangenheit liegt. Falls er also vergessen hat, eine Aktivität zu einem bestimmten Zeitpunkt einzutragen, kann er diese direkt in seinem Mobilgerät hinzufügen. Aber das ist noch nicht alles. Der mobile Benutzer kann eine Aktivität nun auch ändern, wenn er einen Fehler bemerkt. Falls er etwa vergessen hat, seine Aktivität zu beenden, kann er die betreffende Aktivität jetzt entsprechend korrigieren.

Activityedit.png

Zusätzlich zu diesen beiden Neuerungen gegenüber der aktuellen App-Version werden die derzeit in Entwicklung befindlichen Funktionen der PM3-Version laufend erweitert.

Verwaltung von Teams

Endlich bietet die App auch die Funktionen der Teamverwaltung.  Sie können nun Ihre Teammitglieder einsehen, sie bearbeiten oder die Rolle des Teamleiters übertragen.

Dark Mode

Die Anzeigeparameter ändern sich auch mit dem Dark Mode, der nun auch in unserer mobilen App verfügbar ist. Um ihn zu aktivieren, schalten Sie den Dark Mode in Ihrem mobilen Endgerät ein, woraufhin die App automatisch in diesen Anzeigemodus wechselt.

Darkmode1.png     Darkmode2.png

Hinzufügen von Anhängen (iOS)

Nutzer eines iOS-Mobilgeräts sind gut beraten, auf PM3 umzusteigen, um ihren Einsätzen künftig auch Dateianhänge hinzufügen zu können! Denn diese Funktion, die in der aktuellen Version nicht enthalten ist, wird in der neuen Version der Praxedo-App bereitgestellt.

Externes Modul (Android)

Für Android ist die Verwaltung des externen Moduls bereits verfügbar. Zur Erinnerung: Mit Hilfe des externen Moduls können Sie Informationen aus Drittanwendungen abrufen. Wenn Sie beispielsweise Messgeräte einsetzen, die mit einer mobilen App vernetzt sind, kann Praxedo diese Daten abrufen und in das dafür vorgesehene Feld des Einsatzberichts eintragen.

Sie möchten PM3 in der Betaversion testen?

Wenn Sie Teil unserer Beta-Nutzer werden möchten, besuchen Sie bitte diese Seite, um sich mit den verfügbaren Funktionen vertraut zu machen. Sollten diese Ihren Anforderungen entsprechen, können Sie einer unserer Early-Access-Nutzer werden.

Neue Webservices

Versionen CLASSIC und PREMIUM

Webservices Mobiler Benutzer: Ändern Sie die Zeitangaben der Arbeitszeiten

Die Profile der mobilen Benutzer können endlich komplett über Webservices bearbeitet werden! Es ist ab sofort möglich, die Arbeitszeiten von mobilen Benutzern über die Webservices zu ändern.

Dazu stehen Ihnen verschiedene Elemente zur Verfügung, mit denen Sie alle mit den Arbeitszeiten Ihrer mobilen Benutzer zusammenhängenden Parameter über die Webservices verwalten können.  So können Sie die Arbeitszeiten, die erlaubte Überschreitung der Arbeitszeit für Überstunden und Fahrzeiten sowie die Pausenzeiten festlegen.

Beispiel: 

<workingHours>
   <isCustom>true</isCustom>
   <workingWeek>
       <monday>
           <working>true</working>
           <startHour>8:00</startHour>
           <endHour>20:00</endHour>
       </monday>
       <tuesday>
           <working>true</working>
           <startHour>8:00</startHour>
           <endHour>20:00</endHour>
       </tuesday>
       ...
   </workingWeek>
   <break>
       <startHour>12:00</startHour>
       <endHour>14:00</endHour>
   </break>
   <overrun>
<allowed>true</allowed>
     <firstTravelOverrunMaxDuration>1:00</firstTravelOverrunMaxDuration>
<lastTravelOverrunMaxDuration>00:30</lastTravelOverrunMaxDuration>
   </overrun>
   <overtimeMaxDuration>2:00</overtimeMaxDuration>
</workingHours>

💡 Mehr erfahren: Weitere Informationen zu den Webservices allgemein finden Sie in der Online-Dokumentation

✅ Um diese Webservices zu nutzen, müssen Sie nichts tun, wenn Sie die Webservices bereits einsetzen.

Icon_1.png Um die Webservices einzurichten, müssen Sie über die CLASSIC- oder die PREMIUM-Version von Praxedo sowie ein aktives Webservices-Abonnement verfügen. Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich an Ihren Administrator, um eine entsprechende Anfrage einzureichen.

Wir hoffen, dass diese neuen Funktionen Ihren Erwartungen entsprechen. Für weitere Erläuterungen, die Aktivierung von Funktionalitäten, Produkt-Support oder zum Erhalt der neuesten Version der Praxedo Webservices erreichen Sie unser Support-Team per Telefon unter +49 (0)89 125 036 280 oder per E-Mail unter support@praxedo.com.



 

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.